„WIEDER – von der Kunst zu fallen“ ist ein interdisziplinäres Projekt, bei dessen Entstehung die spartenübergreifende Recherche und die Neugierde am Prozess im Vordergrund standen. In Anlehnung an die Recherchearbeit, aber auch im Sinne des Gesamten, wird in mehreren Teilen des definitiven Stücks improvisiert.


Stückbeschrieb WIEDER

Wieder und wieder und noch einmal und...

Es ist unmöglich, sich vor den Aufgaben, die das Leben stellt, zu drücken. Das betrifft auch die Artisten in der Zirkusmanege. Sie stellen sich wieder und wieder ihren Herausforderungen, die in Triumph oder Niederlagen enden können. Da ist zum Beispiel die Seiltänzerin, die immer wieder mit der Angst vor dem unvermeidbaren Stürzen konfrontiert ist.

 

Im Stück „Wieder“ präsentieren eine Artistin, ein Artist und zwei Musiker wie jeden Abend ihr Zirkusstück, das stets dasselbe zu sein scheint. Doch diesmal ist es anders. Sie fallen, stehen auf, fallen wieder hin, wanken, sinken zusammen, entgleiten, überschlagen sich, wieder und wieder... Die Herausforderungen auf der Bühne, humorvoll und berührend dargestellt, werden zu einer Metapher für das Leben.

 

"Wieder" ist ein bewegendes Zirkustanztheater und voller Überraschungen.

 

 

ab 10 Jahren /  Dauer 65‘

Bühne Optimal 10 x 10 x 8 m

 

Team von WIEDER 2016

Das Stück wurde in Zusammenarbeit mit dem Regisseur Daniele Bianco entwickelt. Die Bühnenkünstler Sanna Zoll und Florian Vuille ergründeten die erweiterte Thematik des Fallens mit ihren Ausdruckssprachen Artistik, Tanz, Theater und Clownerie. Zusammen mit den Musikern Charlie Bernath und Jonas Prina erschufen sie ein dynamisches, tiefgründiges Ganzes.

Künstlerische Leitung: Sanna Zoll

Regie / Dramaturgie: Daniele Bianco

Spiel / Artistik: Florian Vuille, Sanna Zoll

Musik / Komposition: Charlie Bernath, Jonas Prina

Produktionsleitung: Kathrin Walde

Lichtdesign: Tobias Müller

Lichttechnik: Felix Zendker

Fotografie: Sabine Burger

Video: Savino Caruso

Webseite / Design: Daniel Unger

Dossier Grafik: Martine Ulmer

Textüberarbeitung: Regula Zoll

 

Koproduktion

Kulturhof Schloss Köniz
Zirkus Chnopf, Zürich

 

Entstehungsorte

Station Circus, Basel
Zirkus Chnopf, Zürich
Probebühne Cirqu'enflex, Basel

 

Danke